Springe zum Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Dieter Siebert-Gasper

Der Kirchturmbrand von 1738 und die Glocken von St. Margareta, Teil 1

Hartmut Benz

Drei Generationen »Schöneshöfer« in päpstlichen Diensten

Johann Peter Pütz †

Tagebuch des Johann Peter Pütz aus Kotthausen

Hans-Jürgen Parpart

Der lange Weg des »Wiescheider Kreuzes«

Michael Eichinger

»Wir müssen alles tun, damit sich so etwas nicht wiederholt« – Die letzten Zeitzeugen erinnern uns an ihre Zeit in Auschwitz

Klaus Hebekeuser

180 Jahre Männergesangverein Seelscheid 1837 e.V.

Peter van der Wyst

125 Jahre Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath 1892

Christa Gast

»Richtschnur aller Kirchenmusik«

Gregorianischer Choral wird seit über 100 Jahren in St. Margareta gepflegt

Dr.-Ing. Martin Krause

Die Vertriebenen und Evakuierten in Seelscheid – Heimat – Erinnerungskultur

Dr.-Ing. Martin Krause

Warum Geschichte und Kultur der Vertriebenen in der neuen Heimat einen angemessenen Platz haben sollten

Erfahrungen in einer ländlichen Gemeinde im Rheinland

Paul Engels

Entwicklung des Bankwesens seit dem 19. Jahrhundert in Neunkirchen und Seelscheid

Gemeindeverwaltung

Vor 50 Jahren – vor 100 Jahren

Rückblick auf die Ereignisse in

den Gemeinden Neunkirchen und Seelscheid

Hans-Jürgen Parpart

Flugblätter über Wolperath

»Fake News« von damals?

Inhaltsverzeichnis

FRANZ-JOSEF VOGT
Neunkirchen 1848

KLEMENS KRUMM
April 1945 - Augenblicke der Vergangenheit
Der D-Day in Seelscheid

PAUL SCHMIDT
So erlebte ich 1936 mein 1. Schuljahr!

PAUL ENGELS
Geschichte und Geschichten aus Rengert und Nachbarorten

IRMHILD SCHAFFRIN
Naafbachtal im Wandel - Gestern - Heute – Morgen

BERNHARD PLITZKO
Herkenrather Mühle und Lüttersmühle
Zwei Anwesen, die dem Bau der Wahnbachtalsperre zum Opfer fielen

FRIEDRICH KOCH †
Oberdorst - Analyse eines Ortsnamens

MANFRED SCHÖNENBERG
Vorgeschichte zur Analyse des Ortsnamens Oberdorst durch Friedrich Koch

MARTIN KRAUSE
Aufnahme von Evakuierten aus den linksrheinischen Gemeinden in die Dörfer von Neunkirchen-Seelscheid 1944/1945

FRIEDRICH HAARHAUS
Ökumenischer Seniorenklub im Gemeindehaus Seelscheid

GEMEINDEVERWALTUNG
Vor 50 Jahren - vor 100 Jahren
Rückblick auf die Ereignisse in den Gemeinden Neunkirchen und Seelscheid

PAUL SCHMIDT
Bilder aus dem alten Neunkirchen

REDAKTIONSTEAM
In eigener Sache

Inhaltsverzeichnis

Dieter Siebert-Gasper

Zur künstlerischen Ausgestaltung des Antoniuskollegs Neunkirchen
Die Kölner Künstler Heribert Calleen und Manfred M. Ott

Herbert Heinen
Eine Reise ins Baltikum
 
Karl Stauf
Reise nach Estland – heim zum Vater in der Fremde!
 

Prälat Prof. Dr. Helmut Moll
Die Martyrer sind zurückgekehrt Bergische Glaubenszeugen der NS-Zeit

Hermann-Joseph Löhr
Ein unglücklicher Held eines Liebesdramas – Als habe man versucht, ihr den Kopf abzuhacken

Friedrich Haarhaus
Aufbruch in der Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid abzuhacken

Erhard Sträßer
Aus der Schul-Chronik der ehemaligen Evangelischen Volksschule Ohlig

Dieter Siebert-Gasper
Zur Baugeschichte des Antoniuskollegs Neunkirchen – gestern, heute, morgen
 
Hartmut Benz / Hans-Jürgen Parpart
Das Driescher Kreuz nach der Restaurierung 2014
 

Bernhard Plitzko
Zur Restaurierung eines alten Wegekreuzes in Wolperath, Hennefer Straße 52

Franz-Josef Vogt
Neues aus der Orgelgeschichte der kath. Pfarrkirche St. Georg in Seelscheid

Paul Engels · Gerd Nicolin
»Das Rad der Geschichte dreht sich« - Familien- und Firmengeschichte des Seelscheider Unternehmens der Familie Nicolin 

Friedrich Haarhaus
Anekdoten und Karikaturen

Heimatdetektive 2015
Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid - Autorenteam Miriam Noll, Fabienne Müßeler und Finja Otte
Seit wann und wie werden Namen übermittelt?

Gemeindeverwaltung
Vor 50 Jahren – vor 100 Jahren
Rückblick auf die Ereignisse in den Gemeinden Neunkirchen und Seelscheid

 

Inhaltsverzeichnis

Christina Kröschel
Zur ökumenischen Situation in Neunkirchen-Seelscheid
Facharbeit am Antoniuskolleg Neunkirchen

Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid
Heimatdetektive 2014
Die »Forscherklasse« erkundet Neunkirchen auf sagenhaften Wegen
Tutorenteam Sabrina Schmidt und Matthias Grunwald
 
Franz-Josef Vogt
»Schul-Chronik für die Deutsche Volks-Schule
zu Seelscheid« (1939–1943)
 
Dieter Siebert-Gasper
Zur Baugeschichte des Antoniuskollegs Neunkirchen –
gestern, heute, morgen
 
Manfred Schönenberg
Geschichten vom Müürersch Hein
 
Siegmund Stoßberg
Mohlscheider Geschichten
 
Friedrich Haarhaus
Ökumenische Polenhilfe Seelscheid
 
Johannes Herchenbach
Von der Stellmacherei zum Holzhausbau
Die Geschichte der Stommel Haus GmbH
 
Otto-Stephan Klocke
Chronik des Komitee Blau-Weiss
im Turnverein 1908 Neunkirchen e.V.
 
Friedrich Haarhaus
Heimat- und Geschichtsbilder – sehr gefragt !
 
Paul Schmidt
Der ehemalige Kriegergedächtnis-Altar
in der Pfarrkirche St. Margareta, Neunkirchen
 
Gemeindeverwaltung
Vor 50 Jahren – vor 100 Jahren
Rückblick auf die Ereignisse in
den Gemeinden Neunkirchen und Seelscheid
 

Inhaltsverzeichnis Jahrbuch 2013

Georg Hirtsiefer
Spuren aus drei Jahrhunderten – zur Geschichte der Familie Hirtsiefer
 
Dieter Siebert-Gasper
Zur Baugeschichte des Antoniuskollegs – gestern, heute, morgen
 
Manfred Schönenberg
Dat Täschenmetz – Das Taschenmesser
 
Franz-Josef Vogt
Neunkirchener Pfarrer an St. Margareta im 19. und 20. Jahrhundert
 
Friedrich Haarhaus
Die evangelische Schule Seelscheid
 
Kathrin Weidemann
Franziskus-Schule Heimatdetektive 2013: Straßen- und Ortsnamen in der Gemeinde
Neunkirchen-Seelscheid
 
Erich Fischer
Geschichte des Unternehmens Fischer-Linden, Seelscheid
 
Wilfried Demmer
100-jähriges Bestehen des Bienenzuchtvereins Neunkirchen-Seelscheid
 
Elisabeth Pützstück
Aus Deutschland dunkelster Zeit
 
Friedrich Haarhaus
Anekdoten und Karikaturen
 
Isabel Thoss, Gemeindearchiv
Der geplante Um- und Erweiterungsbau der Bürgermeisterei Neunkirchen im Jahre 1927
 
Stefan Franken, Gemeindverwaltung
Vor 50 Jahren – vor 100 Jahren: Rückblick auf die Ereignisse in den Gemeinden
Neunkirchen und Seelscheid

Vorwort des Vorsitzenden
 
„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“ (Heraklit von Ephesos)
 
 
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser!
 
Obiger Aphorismus, zumindest sinngemäß,  wurde in jüngster Vergangenheit in Verbindung mit politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen häufig genutzt, um einer schlechten Vorhersagbarkeit von Entwicklungen ebendort Ausdruck zu geben.
Der Sinnspruch passt insbesondere aber auch zu den Bestrebungen des Heimat- und Geschichtsvereins, die Geschichte unserer Gemeinde zu beleuchten und zu dokumentieren. Der Wandel der Zeiten ist, direkt oder indirekt, Gegenstand fast aller Beiträge einer Ausgabe der „Heimatblätter“.Das Jahr 2012 / 2013 brachte und bringt für die Schullandschaft Neunkirchen-Seelscheids tief greifende Änderungen. Der Erhalt der Hauptschule in Neunkirchen ist ungewiss, für die Gemeinde neue Schulformen, nämlich eine Sekundarschule oder eine Gesamtschule, werden hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit am Ort diskutiert.
Eine Änderung ist derzeit im Gange, denn das Antoniuskolleg wird neu- beziehungsweise umgebaut. Das Grundstück und die Baulichkeiten sind in das Eigentum der Gemeinde übergegangen, und nach vollzogener Baumaßnahme geht 2014 die Trägerschaft des privaten Gymnasiums von den Salesianern Don Boscos auf den Malteserorden über. Damit endet dann die über fünfzigjährige Präsenz der Salesianer am Gymnasium in Neunkirchen.
 
Der umfassende Beitrag von Dieter Siebert-Gasper im vorliegenden Buch widmet sich der Baugeschichte des Antoniuskonvikts von 1899 bis zum Jahr 1959, der zweite Teil der Baugeschichte von 1959 bis heute, im Übrigen spricht man dann nicht mehr vom Antoniuskonvikt, sondern vom Antoniuskolleg, wird voraussichtlich im kommenden Jahrbuch seine Berücksichtigung finden.
Der personellen Situation seitens des Ordens der Salesianer vor Ort trägt ein Beitrag von P. Reinhard Helbing, ehemals  Provinzial des Ordens, später langjähriger Direktor der Niederlassung in Neunkirchen, Rechnung.
Diese beiden Beiträge werden von mir hier insbesondere angesprochen, da sie zur oben benannten Aktualität einer geänderten Schullandschaft unserer Heimatgemeinde in enger Verbindung stehen.
 
Die weiteren Beiträge im diesjährigen Jahrbuch spannen wie gewohnt einen weiten Bogen. Neben lokalhistorischen Abhandlungen findet sich Geografisches, Anekdotisches wechselt mit einem Mundartartikel. Die Geschichte eines traditionellen Betriebs, wie auch Jubiläen eines Vereins oder einer Kindertagesstätte werden durch Abdruck in den „Heimatblättern“ gewürdigt. Die Ergebnisse projektartiger Aktivitäten des Vereins des letzten Jahres finden ihren Niederschlag. Weiterhin wird eine neue Jahrbuchrubrik über diesen Band eröffnet, in welcher Aspekte der Gemeindegeschichte vor 50 oder 100 Jahren in Erinnerung gebracht werden. Der Ausblick auf ein Thema des nächsten Jahrbuchs beschließt das diesjährige Buch.
Es ist mir eine Freude, Ihnen die umfangreiche 27. Ausgabe der „Heimatblätter“ kurz vorgestellt zu haben.
 
Den diesjährigen Autoren, die mit großem persönlichem Engagement und hohem zeitlichen Aufwand ihre Themen zur Druckreife gebracht haben, aber auch allen, die redaktionell und gestalterisch für das Gelingen der vorliegenden „Heimatblätter“ tätig waren, sei herzlich gedankt!
 
Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich viel Spaß bei der Lektüre des Jahrbuchs 2012.
 
B. Plitzko
 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . ..... .. . . 7

Georg Haasbach . . . . . . . . . . . ... ... . 9                                                                          Kirche Remschoß? Wo? Ein Beitrag der Geodäsie zu der Frage „Gab es jemals in Remschoß eine Kirche und wo könnte sie gestanden haben?“

Johannes Herchenbach . . . . . . . .. . 31                                                                          Wie die Schule nach Eischeid kam Eine erfolgreiche Bürgerinitiative anno 1883

Georg Hirtsiefer . . . . . . . . . . . . . .. . .49                                                                          Ein Fall von Simonie um 1550 in Neunkirchen:   Ein Pfarrer lässt sich seinen Amtsverzicht vom Nachfolger bezahlen

Lothar Schmitz . . . . . . . . . . . . . . . . . 63                                                             Unbekannter Preußen-Stempel 1854 aus Neunkirchen

Friedrich Haarhaus . . . . . . . . . . . .... 67                                                                           

Erinnerungen an Monsignore Franz

Paul Schmidt . . . . . . . . . . . . . . . . . . .75                                                                          60 Jahre Kegelklub „De Sonndagsjongen“ 1951– 2011

Dieter Siebert-Gasper . . . . . . . . . . .107                                                                     Drei Wegekreuze in der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid – ihr „Schicksal“ und ihre Stifter

Fotodokumentationen I. bis III. . . . .. 130

Friedrich Haarhaus . . . . . . . . . . .. . 151                                                                      Der evangelische Kirchenchor Seelscheid

Paul Frielingsdorf . . . . . . . . . . . .. . 169                                                                       Der Mühlenrast:   Ein Stück Geschichte von Seelscheid

Rolf Baum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173                                                                       Zur Geschichte der Seelscheider Verschönerungsvereine

Paul Frielingsdorf . . . .. . . . . . . .  .   181                                                                        Als Weihnachten noch Weihnachten war:   Erinnerungen aus den 40iger Jahren

Elke Fischer . . . . . . . . . . . . . . . . . .  185                                                          Heimatdetektive 2011 – die jungen „Fachwerkhaus-Experten“

Ausblick Jahrbuch 2012 . . . . . . . . . . 203

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KONTAKT || IMPRESSUM || DATENSCHUTZERKLÄRUNG